Wasseraufbereitung

Wir bieten Ihnen 3 Varianten der Wasseraufbereitung.

1. Enthärtung des Wassers mittels Ionentauscher (Salz-Enthärter)

Enthärtungsanlage
Ionentauscher Salz-Enthärtungsanlage

Eine Wasser-Enthärtung verhindert die Wassersteinbildung und die damit verbundenen negativen Folgen für die gesamte wasserführende Installation. Im Haushalt bringt weiches Wasser Komfort und eine Einsparung des Waschmittelverbrauchs.

Enthärtungsanlagen nach dem Ionenaustauschverfahren tauschen die wassersteinbildenden Kalzium- und Magnesiumionen gegen neutrale Natriumionen aus.

Das auf diese Weise vollständdig enthärtete Wasser wird zur Nutzung als Trinkwasser mit Hartwasser auf den gewünschten Härtegehalt "verschnitten".

Das in der Enthärtungsanlage wirksame Ionenaustausch-Harz ist erschöpft, wenn die der Kapazität und Rohwasserhärte entsprechende Weichwassermenge erzeugt wurde. Durch eine automatisch eingegebene Natriumchlorid-Lösung (NaCl, Kochsalz) wird das Harz wieder für die weitere Enthärtung aktiviert, "regeneriert".

2. Enthärtung des Wassers mittels Härtestabilisator

Bei dieser Variante wird eine Kalkverhinderung Härtestabilisatoren erreicht. Diese verhindern das Ablagern und den Aufbau von Kalkschichten (der Kalk bleibt in Lösung). Unsere Produkte je nach Konstellation des Wassers: ARSIL 3 / ARSIL C 161 / ARSIL 370.

3. Korrosionsschutz-Dosieranlage

Was tun bei Rostwasser in Hausinstallationen?

Beim Füllen der Badewanne oder Lavabo werden viele Rostpartikel und braunes Wasser ausgespült. Folge: Verstopfte Auslaufsiebe, fast kein ausfliessendes Wasser mehr!

Sofern dies nach den Ferien oder nach längerem Nichtgebrauch der Zapfstelle passiert, ist es nicht weiter tragisch. Sollte Rostwasser aber täglich auftreten, ist das ein ernstes Anzeichen von Korrosionsproblemen im Trinkwasser-Leitungsnetz. Hier anzufügen ist, dass das Problem zwar unnatürlich, aber nicht gesundheitsgefährdend ist.

Dosieranlage
Korrosionsschutz Dosieranlage

Als ersten Schritt empfehlen wir eine Wasser-Untersuchung, allenfalls auch eine Leitungs-kontrolle.
Als Massnahmen gegen rostiges Leitungswasser empfehlen wir am häufigsten die Anwendung einer kombinierten Luft-Wasserspülung. Dabei werden alle lose haftenden Partikel und Schlamm ausgespült.
Danach empfehlen wir eine Wasserbehandlung mittels Alkalisilikaten = Wasserglas. Für die Warmwasserbehandlung ist ein Gemisch von Silikaten und Phosphaten zulässig.
Unser Natronwasserglas ARSIL NW ist ein Korrosionsschutznmittel für Trinkwasser-Systeme und darf für die Behandlung von Warm- und Kaltwasser verwendet werden. Die Zugabe ins Trinkwasser erfolgt mittels proportionalen Dosieranlage.

Jetzt bestellen Preise